Alle News aus Westfalen

09.10.2019 | Allgemein

Sommerlehrgang im polnischen Fünfkampfzentrum

Teilnehmer des Sommercamps

Im August fand im olympischen Fünfkampfzentrum Wosir Drzonków in Polen erneut ein zwölftägiger Sommerlehrgang unter der Leitung von Fechttrainer Wojciech Mróz statt. 38 Degen- und Säbelfechter im Alter von 11 bis 26 Jahren nahmen täglich an drei Trainingseinheiten teil. Dieses Jahr waren neben dem TSC Eintracht Dortmund und dem Lüdenscheider TV, die von Wojciech Mróz trainiert werden, der Soester TV, SV Minden und TV Neheim vertreten. Eine große und gut ausgestattete Sporthalle mit zwölf festinstallierten Fechtbahnen bot den Fechtern die Gelegenheit durch intensives Training ihre Technik und Taktik zu verbessern, die Kondition zu stärken und sich so ideal auf die kommende Turniersaison vorzubereiten. Dank der großen Teilnehmerzahl konnten sich die Fechter nicht nur mit den gleichaltrigen Freunden des eigenen Vereins, sondern auch mit Athleten unterschiedlicher Vereine, Alters und Leistungsstärken messen. Das Fünfkampfzentrum in Drzonków ist eine sehr beliebte Anlaufstelle für Fechter und Fünfkämpfer verschiedener Nationen. So konnte die westfälische Gruppe ebenfalls mit Fechtern eines polnischen sowie eines englischen Vereins fechten und Erfahrungen in Duellen mit Fünfkämpfern sammeln. Auch die unterschiedlichen Modi des Fechttrainings: Freigefechte, Erproben von zuvor erläuterter Theorie in Gefechten mit Aufgabenstellung, sowie selbstorganisierte Einzel- und Mannschaftsturniere, halfen dabei die eigenen Leistungen in der kurzen Zeit merklich zu steigern. Spezielle Taktiken, wie die Zweite Absicht, wurden erklärt, in Paar-, Einzel- und Gruppenlektionen erprobt und in den Gefechten bewusst umgesetzt. Einige Gefechte wurden gefilmt und in einer Videoanalyse gemeinsam ausgewertet.

Das Gelände bietet zusätzlich Raum für viele weitere Aktivitäten, wie Beachvolleyball, Tennis, Basketball, Schwimmen, Konditions- und Ausdauertraining. Ein besonderes Highlight war für die Teilnehmenden der Waldlauf über 14 km, bei dem die Sportler versuchten ihre Zeit des  vorherigen Jahres zu unterbieten und über ihre Grenzen hinauswuchsen.

Schnitzeljagden durch die polnischen Wälder, Pizza- und Grillabende am Lagerfeuer, ein Ausflugstag zum See und Kletterpark, sowie ein großer gemeinsamer Spieleabend mit Verkleidungen und Tanzeinlagen rundeten eine erlebnisvolle Zeit in Drzonków ab. Die altersgemischte Gruppe entwickelte einen starken Teamgeist und wuchs wieder einmal fest zusammen, Freundschaften entstanden und festigten sich. Die Fechter sind dankbar für die prägende Zeit und freuen sich bereits jetzt auf den nächsten Sommerlehrgang in Polen.